Samstag, 24. Februar 2018

Tagesausflug Aachen

Huhu Ihr Lieben !
Nach mehreren Tagen krank zu Hause, habe ich heute bei wunderschönem Wetter mit meinem jüngsten Sohn einen Ausflug nach Aachen gemacht. Es gibt soooo viele schöne Ausflugziele hier bei uns in der Nähe,  von denen ich euch einige hier vorstellen möchte. Also, ein Grund mehr, ins schöne Rheinland / NRW zu kommen :)!
Geparkt haben wir im Parkhaus Couvenstrasse, unweit der Fußgängerzone , aber immernoch so gelegen, dass es nicht überfüllt ist. Bis 18h kostet die Stunde samstags 2€.
Nach einem kurzen Bummel über die Fußgängerzone erreichen wir das Rathaus, das bereits einen imposanten Anblick bietet.


Daran schliesst sich der gutbesuchte Ratskeller an, den wir allerdings nur von Aussen bewundern, der aber scheinbar eine gutbürgerliche Küche in toller Atmosphäre bietet.


Ein paar Meter weiter liegt bereist unser erstes Ziel, das Couven- Museum, welches auch als "Wohnzimmer Aachens" bezeichnet wird. 


Dort lassen sich verschiedene Wohnstile vergangenener Jahrhunderte bewundern.

Die Ausstellung beginnt jedoch mit der Nachbildung der Adler Apotheke, die sich auch in dem Haus befand.



Weiter geht es mit diversen Räumen, eingerichtet im Empire- oder Biedermeier- Stil, einer wunderschönen Küche und zwei Räumen komplett mit traumhaften antiken Fliesen. 






Im Anschluss daran - und noch einem obligatorischen Abstecher in die Printenbäckerei- besuchen wir noch den Aachener Dom.



 Das bedeutendste Wahrzeichen Aachens ist über 1200 Jahre alt und besticht besonders durch das goldglänzende Mosaik im Oktogon.





Nachdem mein Jüngster schon genug hat von all den alten Sachen, darf er sich zur "Entschädigung" etwas im Spielwarenladen aussuchen, bevor wir Aachen wieder verlassen. 

Spontan beschließe ich allerdings, unseren Ausflug mit einem Abstecher nach Kornelimünster zu verlängern. 



Der historische Ortskern ist äußerst sehenswert. 


In den Räumlichkeiten der alten Abtei befindet sich heute das "Kunsthaus" NRW.

Beim Verlassen der Ortschaft entdecken wir noch ein Schild, das uns den Weg zum Varneum, einer gallo-romanischen Ausgrabungstätte, weisst. Wir folgen dem Schild und biegen vor Stolberg links in einen Feldweg ein.

Mitten im Feld lassen sich dort die Fundamente einer Tempelanlage aus der Zeit um Christi Geburt begutachten.



Bei frostigen Temperaturen drehen wir noch eine Runde über das Areal und beschließen dann, ins warme Auto zurückzukehren. 

Alles in allem war es ein äußerst gelungener Ausflug, der uns wiedereinmal gezeigt hat, dass man gar nicht so weit fahren muss und es auch vor der eigenen Haustür immer wieder etwas neues zu entdecken gibt :)!

Ich wünsche euch noch einen geruhsamen Abend und einen schönen Sonntag!

Eure Michaela 



Keine Kommentare:

Kommentar posten